48-Volt-Klimaanlagen

Klimaanlagen – ja, aber mit 48VDC. An besonders wichtigen Knotenpunkten in Ihrem Netzwerk kommen immer noch Klimaanlagen zum Einsatz. Ein Netzausfall ist aber problematisch: Batterien versorgen die wichtige Netztechnik weiter, die Anlage heizt sich schnell auf. Für solche Standorte bieten wir 48VDC-Split-Klimaanlagen an.

Funktionsweise

Die DC-3600-Split-Klimaanlage ist für den direkten Anschluss an die ausfallsichere 48-Volt-Versorgungsspannung von Basisstationen entwickelt worden. Die Kühlleistung beträgt 3.600 Watt und deckt somit den Bedarf an den meisten Mobilfunkstandorten ab.

DC-3600-Split-Klimaanlage

Der hocheffiziente 48VDC-Kompressor wird über eine PWM-Regelung stufenlos angesteuert. Automatischer Softstart, wirklich bedarfsgerechte Kühlleistung, verbunden mit dem modernen Controller, machen das Gerät zur ersten Wahl in Telekommunikationsnetzen.

Schnelle Programmierung erfolgt über SD-Karte, die auch zum Datalogging verwendet werden kann. Das System verfügt über einen extrem hohen COP-Wert (bis zu 5,1), da mit wirklich kalter Luft und viel Luftumwälzung (860m³/h) im Betriebsraum gearbeitet wird. Hot-Spots werden sicher verhindert. Auf die Kompromisse einer für Bürolandschaften entwickelten Komfortklimaanlage wurde verzichtet, da Basisstationen unbemannt sind.

Wechselrichter (DC/AC-Wandler) und Generator zum ausfallsicheren Betrieb werden nicht mehr benötigt. Direkt an die 48-Volt-Versorgung angeschlossen, werden teure Zusatzgeräte unnötig – damit auch hohe Wartungskosten.

Das Klimagerät wird einmal eingestellt und läuft dann vollautomatisch ohne Bedieneinheit. Ein leichtfertiges Verstellen der Anlage durch unautorisiertes Personal ist somit erst gar nicht möglich.

Die DC-Klimaanlage von Dantherm erkennt, ob die Gleichrichter funktionieren (54VDC) und somit Normalbetrieb vorliegt oder ob die Versorgung durch die Batterien (48VDC und kleiner) erfolgt. Für diesen Fall kann kundenspezifisch eine Begrenzung der Energieaufnahme eingestellt werden, um die Stützzeit der Batterie zu optimieren. Ein ausgeklügeltes Monitoringsystem ermöglicht die schnelle und kostengünstige Implementierung in das vorhandene Überwachungskonzept. Eine extra Melde- und Fernüberwachungsplatine ist hier nicht notwendig, diese Aus- und Eingänge sind serienmäßig verbaut.

Die verwendeten bürstenlosen DC-Motoren haben permanent magnetisierte, rotierende Magnete und ein feststehendes Anschlussfeld. Sie arbeiten effizienter, zuverlässiger, geräuschärmer und haben eine längere Lebenserwartung als AC-Motoren.

Das komplette System verfügt über eine umfangreiche Selbsttestfunktion, Alarmausgänge und eine Anschlussmöglichkeit für Lap-Tops.

Der Einstellbereich der gewünschten Solltemperatur im Betriebsraum reicht von +20°C bis +55°C. Die Anlage arbeitet auch bei extremen Außenbedingungen von -15°C bis +55°C. Als Kältemittel wird R134a verwendet. Das System wird vorgefüllt für 3 m Leitungslänge geliefert. An den 10 m langen Elektrokabeln sind bereits die Stecker vormontiert.